Tinki

Hundehaftpflichtversicherung

Eine Hundehaftpflichtversicherung ist ein Muss für jeden Hundehalter. Als Halter sind, Sie für jeden Unfug, den ihr Hund anstellt verantwortlich. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie genau wissen welche Hundehaftpflicht Sie benötigen für den richtigen Schutz. Natürlich wird bei der Hundehaftpflicht auch unterschieden zwischen den Rassen und der Größe des Hundes. Wir informieren Sie gerne über das Thema Hundehaftpflichtversicherung und alles rund um das Thema Hundehaftpflicht.

Warum benötige ich eigentlich eine Hundehaftpflichtversicherung?

Eine Hundehaftpflichtversicherung ist für jedes Frauchen oder Herrchen ein Muss. Ohne eine Hundehaftversicherung kommen Sie für jeglichen Schaden auf den ihr Vierbeiner verursacht. Von Bissen bis hin zu Sachschäden, Sie kommen für jeden dieser Schaden auf. Aus diesen Gründen ist es ratsam, dass Sie eine Hundehaftpflichtversicherung besitzen. Mithilfe der Hundehaftpflichtversicherung können Sie hohe Kosten vermeiden. Falls Sie einen Hund besitzen der sehr temperamentvoll und groß ist können Sie sich vor Ärgernissen schützen, indem Sie eine Hundehaftpflichtversicherung abschließen.

Welche Hundehaftpflichtversicherung ist die beste für mich und meinen Hund?

Jede Hundehaftpflichtversicherung bietet verschiedene Leistungen. Daher ist es gut das man sich vorher gründlich über die verschiedenen Angebote informiert. Vor allem ist es für Frauchen und Herrchen wichtig zu wissen, welche Schäden die Versicherung übernimmt. Deshalb raten wir ihnen an sich vorher gründlich zu informieren und verschiedene Preise der Versicherungen miteinander zu vergleichen. Eine Hundehaftpflichtversicherung schützt vor Personen-, Vermögens- und Sachschäden. Doch wie bei jeder Versicherung ist es wichtig das Kleingedruckte zu lesen, um sich vor versteckten Kosten zu schützen. Denn bei manchen Haftpflichtversicherungen gilt Maulkorb- und Leinenzwang, das heißt wenn Ihr Hund bei einem Schadensfall nicht an der Leine war oder keinen Maulkorb getragen hat, die Versicherung den Schaden nicht übernimmt. Die beste und passendste Hundehaftpflichtversicherung für Sie finden Sie auf unsere Seite. Mithilfe des Vergleichers könne Sie die gewünschten Kriterien auswählen, um sich dann die beste Hundehaftpflichtversicherung anzeigen zu lassen.

 

Auf die Größe kommt es an !

Hunde werden nicht pauschal beurteilt bei einer Versicherung. Es wird zwischen kleinen, mittelgroßen und großen Hunden unterschieden. In diesen Kategorien werden die Hunde dann gestuft, um den passenden Versicherungsschutz für Sie zu finden. Neben diesen drei Kategorien gibt es auch noch die Einstufung als Kampfhund. Diese Art von Hunden ist besonders schwer zu versichern. Generell gilt, kleinere Hunde sind mit einer geringeren Versicherungssumme abzusichern als größere Hunde. Allein aus dem Grund, dass große Hund viel kräftiger und stärker sind können Sie größeren und schwerwiegenderen Schaden anrichten als ein kleiner Hund. Deshalb müssen Sie genau auf die Deckungssumme für ihren Vierbeiner achten. Für einen großen Hund empfehlen wir ihnen eine Deckungssumme von mehr als fünf Millionen Euro. Mit dieser Summe sind Sie auf der sicheren Seite und können sich so vor bösen Überraschungen schützen.

 

Ist eine Hundehaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben ?

Als Hundehalter will man natürlich nur das Beste für seinen Hund. Doch viele Besitzer finden eine Hundehaftpflichtversicherung total überflüssig. Sie denken, dass ihr Hund keinen Schaden anrichten wird, weil dieser gut erzogen worden ist. Doch was passiert, wenn der Naturtrieb des Hundes einmal verrücktspielt oder der Vierbeiner bei der Begrüßung ein wenig zu stürmisch den Gast begrüßt und dieser sich den Arm bricht? Aus diesem Grund fordern einige Stimmen die Pflicht für die Hundehaftpflichtversicherung. Daher ist es in vielen Bundesländern schon zur gesetzlichen Pflicht geworden, dass man eine Hundehaftpflichtversicherung als Hundehalter abschließen muss. 2017 gibt es bereits 6 Bundesländer die eine gesetzliche Pflicht für Hundehalter eingeführt haben. Diese Bundesländer sind: Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen- Anhalt, Schleswig- Holstein und Thüringen. Doch auch für Kampfhunde und gefährliche Hunde gibt es eine Ausnahme. Es gibt bestimmte Hunde die als gefährlich eingestuft werden, diese Hunde werden gelistet und somit als gefährlich eingestuft. Diese Liste unterscheidet sich von Land zu Land, doch für jeden Hund auf dieser Liste gilt eine Versicherungspflicht. Die meisten Bundesländer geben aber zu diesen Hunden auch eine Angabe der Höhe der zu versichernden Deckungssumme an.