Tinki

Alles über Kohletabletten für Hunde

   6 July 2017

Kohletabletten werden oft bei Durchfall genutzt. Auch Hunde leiden manchmal an Durchfall wenn sie zum Beispiel etwas falsches gegessen haben. Kann man ihnen dann auch Kohletabletten verabreichen? Was passiert wenn Sie eine Kohletablette herunterfallen lassen und Ihr Hund schneller ist? Sind Kohletabletten für Hunde gut? Müssen Sie sich jetzt Sorgen machen? Lesen Sie hier alles zum Thema Kohletabletten.

Kohletabletten für Hunde

Was sind Kohletabletten?

Kohletabletten werden gegen Durchfall eingenommen. Der Kohlenstoff hat eine so große innere Oberfläche, das Giftstoffe sehr gut aufgenommen werden können. Aktivkohle wird auch in der Medizin und Klimatechnik verwendet. Sie wird aus Torf, Nussschalen, Kohle und Kunstoffen gewonnen. Kohletabletten binden Giftstoffe und sorgen deshalb dafür das sie keinen weiteren Schaden anrichten sondern einfach nur ausgeschieden werden.

Inhaltsstoffe von Kohletabletten

Der Wirkstoff von Kohletabletten ist medizinische Kohle oder auch Aktivkohle genannt. Ansonsten enthalten Kohletabletten, je nach Hersteller zum Beispiel noch: Povidon, Talkum, Cellulose, Calciumstearat.

Versicherung für Ihren Hund

Dinge können natürlich immer schief gehen. Die Kosten für das Auspumpen eines Hunde-Magens oder ähnlichen Problemen des Verdauungstrakts sind sehr hoch. In so gut wie allen Fällen ist es billiger eine Hundeversicherung abzuschließen. Vergleichen Sie die Liste der verfügbaren Hundekrankenversicherungen und finden Sie die beste und billigste für Ihren Hund.

Sind Kohletabletten für Ihren Hund schädlich?

Kohletabletten sind auch für Hunde sinnvoll. Nicht nur bei Durchfall können sie helfen, vor allem bei Vergiftungen. Beim Spaziergang mit dem Hund lauern immer viele Gefahren. Manchmal sind Giftköder ausgelegt, oder der Hund findet etwas anderes was giftig für ihn ist. In so einem Moment sollten Sie eine Notration an Kohletabletten bei sich haben. Die Kohletabletten binden das Gift im Magen bevor es in den Blutkreislauf gelangen kann. Deshalb sollten Sie eine Kohleration immer bei sich haben. Bereiten Sie diese vor um im Notfall nicht zu viel oder zu wenig zu geben. Dabei gilt, es sollte ungefähr 1g Kohle pro 1kg Körpergewicht sein. Am besten sprechen Sie dies mit Ihrem Tierarzt vorher ab. Wenn Ihr Hund dann etwas giftiges gegessen hat, wie zum Beispiel Giftköder oder Schokolade, sollten Sie ihm schnell die Kohletabletten verabreichen.

Soll ich zum Tierarzt gehen?

Die Gabe von Kohletabletten ersetzen nicht den Gang zum Tierarzt bei einer Vergiftung. Sie sollten trotzdem immer zum Tierarzt gehen um abzuklären ob die Kohle reicht oder nicht.