Tinki

Was ist eine Hunde Operation?

   19 May 2016

Ihr Hund muss operiert werden und sie fragen sich gerade was dazu wichtig zu wissen ist? Alle antworten zum Thema Hunde Operation finden sie im folgenden Artikel .

Was passiert bei einer Hunde Operation

Hunde operationEine Hunde Operation ist niemals eine schöne Sache und meistens mit großen Schmerzen und einiger Einschränkung verbunden. Was aber sind eigentlich die Häufigsten Operationen und gibt es vielleicht alternativen? Manchmal muss nicht unbedingt operiert werden, wenn ihr Hund allerdings dann doch Operiert werden muss sind die häufigsten Fragen meist wie teuer wird die Operation und wie verhalte ich mich nach einer Operation. Im Folgenden werden wir ihnen nun alle Informationen geben, die Sie brauchen um sich Best möglich auf eine Hunde Operation vorzubereiten.

  1. Was passiert bei einer Hunde Operation?
  2. Die 5 Häufigsten Hunde Operationen?
  3. Was kostet eine Hunde Operation?
  4. Wie verhalte ich mich nach einer Hunde Operation?
  5. Fazit und Ausblick

Was passiert bei einer Hunde Operation?

Bei einer Hunde Operation wird ihr Hund im Operationssaal eines Tierarztes landen und dieser wird sich dann wahlweise ambulant oder mithilfe einer Vollnarkose um die Verletzung oder die Beschwerde ihres Hundes kümmern. Dabei kommt es natürlich darauf an was ihr Hund eigentlich hat und welche Behandlung die beste ist, damit dieser möglichst schnell zu voller Gesundheit zurückkehren kann. Manche Operationen sind sehr simpel und in wenigen Minuten gemacht während andere Stunden dauern können und ihren Hund danach erheblich einschränken können. Standardoperationen etwa sind es wenn Sie ihren Hund kastrieren oder ihren Hund sterilisieren lassen wollen. Eher schon komplizierte Verletzungen treten auf wenn ihr Hund Gelenkverletzungen oder Frakturen hat. Ihr Tierarzt kann Sie je nach Verletzungsbild am besten beraten, welche Behandlungsmethode die am meisten versprechende und Beste für ihren Hund ist. Manchmal kommt man mit der Wahl der richtigen konventionellen Therapie nochmal um eine Operation herum. Denken Sie daran, wie auch beim Menschen sind Operationen immer mit Risiken verbunden und diese wollen Sie schließlich so gering wie möglich halten. Den Ablauf einer Operation können Sie sich im Folgenden auch einmal in einem Video anschauen wenn Sie daran interessiert sind mehr über die Operation selber zu erfahren. Wir warnen Sie allerdings vor, sollten Sie einen schwächeren Magen haben, überspringen Sie das Video am besten.

Gratis E-book herunterladen?

"308 gratis Tipps für ihren Welpen."

Siehe Tipps

Tinki

Die 5 Häufigsten Hunde Operationen

Natürlich gibt es auch bei Hunden einige Operationen die häufiger anfallen und einige die eher selten anfallen. Wir haben ihnen im Folgenden eine Liste der 5 häufigsten Hunde Operationen zusammengestellt. Mithilfe dieser Liste bekommen Sie schon mal eine erste Idee was eigentlich für Operationen auf Sie und ihren Hund zukommen können und welche Kosten dabei anfallen.

  • Tumore – Der häufigste Grund für eine Hunde Operation sind Tumore. Dabei muss ein Tumor nicht zwangsläufig bösartig sein und zu Krebs führen. Die überwiegende Mehrzahl der Tumore ist gutartig, muss allerdings aus gesundheitlichen Gründen und zur genaueren Überprüfung trotzdem entfernt werden. Die Kosten einer Tumoroperation variieren je nachdem wo der Tumor liegt, wie groß er ist und wie kompliziert es ist diesen zu entfernen. Sie können hier mit 400€-1000€ rechnen.
  • Zähne ziehen – Der zweithäufigste Grund für eine Hunde Operation sind Zahnprobleme. Insbesondere Hunde haben teils ein sehr anfälliges Gebiss und bevor es zu einer großflächigen Entzündung des Mundraums kommt, sollten Zähne lieber vorher gezogen werden. Die Kosten fürs Zähne ziehen belaufen sich auf etwa 200€.
  • Offene Wunden – Ihr Hund kann ganz schnell in eine Rauferei mit anderen Hunden hinein kommen oder sich draußen beim Spielen an einer scharfen Stelle die Haut verletzten. Auch wegen des hinzukommenden Infektionsrisikos müssen diese Wunden meistens ordentlich gesäubert, desinfiziert und genäht werden. Die Kosten für solch eine Behandlung liegen schnell bei über 300€.
  • Bänderverletzungen – Bänderverletzungen kommen auch häufig bei Hunden vor. Sie können ausgelöst werden etwa durch chronische Gelenkverletzungen aber auch durch zu wildes Spielen. Ein Kreuzbandriss muss unbedingt bei einem Tierarzt behandelt werden, denn er schränkt die Beweglichkeit ihres Hundes extrem ein. Wenn eine konventionelle Behandlung nicht möglich ist und ihr Hund operiert werden muss liegen Sie schnell bei 1000€ und mehr je nach Schwere der Verletzung.
  • Knochenbrüche – Wie auch beim Menschen sind auch bei Hunden Knochenbrüche ein sehr häufiges Verletzungsbild. Ihr Hund kann sich etwa beim Spielen oder beim herunterspringen etwas brechen. Manchmal ist dann zum richten der Knochen eine Operation nötig. Auch hier können Sie schnell bei 800€ und mehr liegen für eine Hunde Operation.

Was kostet eine Hunde Operation?

Wir haben ihnen vorhin schon einige Hinweise darauf gegeben, was verschiedene Verletzungsbilder kosten können. Dabei können wir ihnen natürlich hier auf Tinki.de keine genaue Kostenliste aufstellen aus derer Sie jede mögliche Situation vorher durchrechnen können. Allerdings bieten wir ihnen hier die Informationen an, die Sie brauchen um sich möglichst umfassend über Potentielle kosten zu informieren. In Deutschland sind Tierarztkosten grundsätzlich gedeckelt und an die allgemeine gebühren Ordnung für Tierärzte angepasst. Diese nennt sich auch GOT und kann etwa hier eingesehen werden. Sie können in dieser Liste selber nachschauen was verschiedene Verletzungsbilder kosten. Dabei kann man als Laie aber meistens nicht unterscheiden ob der einfache, doppelte oder Dreifache Satz fällig wird. Dieser richtet sich nach der Schwere der Operation, der Größe des Hundes und dem zu erwartenden Aufwand. Weiterhin kann auch der Zeitpunkt der Operation einen Einfluss auf die Kosten haben, die Wochenenden kosten meist mehr als Operationen unter der Woche. Hier eingefügt sehen Sie einmal eine Beispielrechnung aus der GOT. Dazu kommen dann noch die Kosten für Arzneimittel, sonstige Materialien und natürlich die allgemeine Mehrwertsteuer. Wie Sie oben gesehen haben können Operationen auch schnell einmal 4 stellige Summen kosten und stellen daher eine außergewöhnliche Belastung für jeden Hundebesitzer dar. Manchmal ist es möglich eine Operation zu vermeiden, allerdings kosten auch konventionelle Therapien Geld. Sie können sich mit dem Abschluss einer Hundekranken oder Hunde Op Versicherung gegen diese kosten Schützen. Diese Versicherungen übernehmen teilweise oder komplett die anfallenden Tierarztkosten und Schützen Sie daher gegen hohe einmal Belastungen. Auf der anderen Seite lohnt sich solch eine Versicherung meistens nur wenn man Sie sehr früh abschließt, denn je älter der Hund wird desto höher werden auch die Versicherungskosten. Hier auf Tinki.de können Sie sich auch einen Überblick über die wichtigsten Bestandteile solcher Versicherungen und über die Anbieter verschaffen. Weiterhin finden Sie hier die wichtigsten Informationen und Unterschiede zu beiden.

Wie verhalte ich mich nach einer Hunde Operation?

Hunde Operation Sie werden es wahrscheinlich selber noch wissen wie Sie sich gefühlt haben nach einer Operation. Sie waren müde, abgeschlagen und wollten eigentlich nur in ihrem Bett liegen. Warum also sollte es ihrem Hund nach einer Operation besser gehen? Daher ist es ganz wichtig, dass Sie sich nachdem ihr Hund operiert wurde, sehr gut um diesen kümmern um ihn die Zeit möglichst angenehm zu machen.. Vielleicht ist er halb eingegipst und trägt einen Halskragen um sich nicht selber den Verband aufzubeißen. Vergessen Sie jetzt nicht ihrem Tierarzt gut zuzuhören. Er wird ihnen viele wichtige Dinge zum Verhalten nun mitteilen, schreiben Sie sich diese Hinweise am besten auf. Auch zum Thema Medikamente und Nachversorgung machen Sie sich am besten Notizen, Sie wollen doch das Beste für ihren Hund. Das wichtigste was ihr Hund jetzt braucht ist Ruhe und Wärme. Holen Sie sich eine warme Decke und verschaffen Sie ihm einen angenehmen und warmen Platz in ihrer Nähe. Je mehr er merkt, dass Sie für ihn da sind und sich um ihn kümmern, desto besser wird er sich fühlen. Lassen Sie ihn aber nicht aufs Bett oder die Couch, durch die Narkose könnte er ihnen dort herunterfallen und sich verletzten. Ein gemütlicher, warmer Platz in ihrer Nähe stellt hier die beste Wahl dar. Ihr Hund sollte viel trinken, aber wartet Sie mit dem Essen noch ab und geben Sie dieses am besten so wie ihr Tierarzt es ihnen verordnet hat. Es kann sein das ihr Hund in den ersten Tagen noch nicht so viel Futter zu sich nehmen kann. Weiterhin beobachten Sie ihren Hund auch gut während dieser Zeit. Wenn er Reaktionen auf die OP zeigt, etwa Schwierigkeiten beim Wasserlassen oder ähnliches hat, kann dies ein Anzeichen für Komplikationen sein. Rufen Sie zur Not ihren Tierarzt an wenn Sie sich Sorgen machen oder ihr Hund sich merkwürdig verhält.

Vergleichen Sie hier alle Hundeversicherungen

Fazit und Ausblick

Zusammenfassend kann man sagen, dass Hunde Operationen keine besonders angenehme Erfahrung für Sie und ihren Hund sind. Für ihren Hund ist eine Operation meist eine sehr schmerzvolle und stressige Erfahrung und für Sie bedeutet es einen großen Einschnitt in den Geldbeutel. Aber nicht immer muss eine Operation wirklich sein, manchmal tut es auch eine konventionelle Therapie. Reden Sie mit ihrem Tierarzt und finden Sie die beste option für die Gesundheit ihres Hundes. Um sich vor den Kosten einer Hunde Operation zu schützen können Sie über eine Hunde OP oder Hunde Krankenversicherung nachdenken.